Neues Album und Tour 2020

Bianca2501

I am a Fama Tuba
Endlich wieder neuer Stoff für die Öhrchen. Ich habe auch gleich einen Platz im CD Regal frei gemacht. :D

Um das Weihnachtsgeschenk für Oma sicher zu stellen, hatte ich mich bei dem Tickenshop meines Vertrauens eingelogt. Habe noch ein wenig gestöbert und bin auf die Tourdaten 2020 von DL gestoßen. Toll toll toll! Und klasse das es dieses Jahr sowohl Köln als auch Bremen auf einen Samstag gelegt wurden.

Aber - kann mir jemand erklären weshalb der Vorverkauf für Bremen noch nicht gestartet ist? :(
 

rotti

I am a Fama Tuba
Ich freue mich auch schon wieder riesig auf das Konzert. Wir sind selbstverständlich in Köln dabei.

Und endlich wieder ein neues Album. Ich hoffe, die Herren tuns noch so dreißig Jahre.
 
  • Love
Reaktionen: chr

Bianca2501

I am a Fama Tuba
Das wäre ein Träumchen ...

Der Vorverkauf für Bremen ist heute mittag auch gestartet. Somit werde ich in Köln als "Vortesterin" dabei sein und in Bremen sind wir dann wieder zu Zweit ;)

Die Ankündigung es wird die 'umfangsreichste Produktion' ... 'die wir jemals getätigt haben', lässt Großes erahnen. Ich bin echt gespannt!
 

chr

I am a Darkstar
Jipp, ich freue mich auch wie Bolle! Für Wiesbaden und LuBu hängen die Tickets schon an der Pinwand. :D Ich unterstelle/glaube/hoffe ja, dass noch weitere Konzerttermine dazu kommen, denn er will schon die "umfangreichste Produktion" an nur 7 Terminen präsentieren? Im November wäre rein theoretisch noch ein bisschen Platz. ;)

rotti, noch 30 Jahre!? Bin dabei! :cool:
 

dreamdancer

I am a Fama Tuba
Ich glaub auch, dass da noch einige Termine hinzukommen werden. Bremen ist schonmal ganz prima, aber natürlich fehlt noch die Stadt mit dem Tor zum Schlüssel. Bei der Crystal-Palace Tour war der Auftakt in Hamburg. Ich wäre gern wieder bei der Premiere dabei. So oder so: die Vorfreude ist groß!
 

Bianca2501

I am a Fama Tuba
Dieses Jahr wird wohl allen Zeitzeugen in Erinnerung bleiben. Ich hoffe Euch und Euren Lieben geht es gut und ich möchte uns allen wünschen, das dies auch so bleibt!

Lange war es in diesem Thread ruhig, deshalb hier ein Lebenszeichen:

Eine Auskoppelung des Albums im Frühjahr war aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich. Erst seid ein paar Wochen läuft das öffentliche Leben so nach und nach an. Ich habe dazu in der Orkus Ausgabe Juni/August in dem "Corona Spezial" ein Interview von Ernst gefunden.

'Durch die entstandenen Verzögerungen bei unserer aktuellen Albumproduktion wurde viel Zeit frei...' welche u.a. genutzt wurde um '... den Datenwurst auf den zahlreichen Ton- und Bildträgern der letzten Jahrzehnte zu ordnen und digitalisieren'.
Mit der Albumproduktion verzögert sich '... auch die gesamte Planung, wobei wir immer noch hoffen, die Konzerte im Oktober spielen zu können.'

Ich auch!

Also: Ein Album wird es in diesem Jahr noch geben - denke ich doch.
Die Konzerte? Das werden die Infektionszahlen im Herbst zeigen. Großveranstaltungen werden wohl nicht stattfinden dürfen, vielleicht aber Events mit bis zu 800/1000 Leute. Obschon man sich bei den Großveranstaltungen auch nicht mehr so sicher sein kann, der DFB arbeitet ja hart daran :-/

Ich möchte eine Frage von Rotti aus dem Thread "Virtuelles Lakaien Konzert 16. Juli" bzgl möglicher Konzertverlegungen aufnehmen. Wenn Events auf das kommende Jahr verlegt werden, behalten die Karten ihre Gültigkeit. So wenigstens bei den beiden Events die uns in diesem Jahr bereits durch die Lappen gegangen sind.
Ob es möglich ist dennoch sein Geld zurück zu bekommen, weiß ich nicht. Abgesehen von der Diskussion ob es fair gegenüber den Künstlern und Veranstaltern ist.

In diesem Sinne: Lasst uns hoffen und vielleicht entwickelt sich das Jahr 2020 doch nicht zu einem kompletten Reinfall.
 

dreamdancer

I am a Fama Tuba
Ich denke ja schon, dass die Konzerte verlegt werden müssen. Wenn die Säle nur halb besetzt werden dürfen, dann lohnt sich die Miete u.U. nicht. Die Tour würde dann wohl erst nächstes Jahr stattfinden können. Ich hoffe ja sehr, dass in dem Fall dieses Streaming-Konzert nicht das einzige bleiben wird.
 

Everythingcounts

I am a Darkstar
Leider wird das mit den Konzerten eng dieses Jahr, aber mein Ticket wird gültig bleiben ja für 2021 und dann gehe ich halt dann auf jeden Fall hin, wenn es stattfindet. Bin gesannt auf das Album, ob das dann schon kommt jetzt im Spätsommer oder Herbst oder auch verschoben wird.
 

dreamdancer

I am a Fama Tuba
Im Interview vor dem Konzert deutete sich an, dass das mit der VÖ dieses Jahr tendenziell nichts mehr wird. Allerdings sollen die Songs vorher Stück für Stück einzeln veröffentlicht werden. Wir dürfen uns also schon freuen bald, neues Material zu hören...
 

Mascha

I am a Darkstar
Hallo Zusammen! Wisst ihr, ob das Konzert in Berlin dieses Jahr stattfindet? Wenn ja, muss ich schon mit der Reiseplanung anfangen...
 

Bianca2501

I am a Fama Tuba
Hallo Zusammen! Wisst ihr, ob das Konzert in Berlin dieses Jahr stattfindet? Wenn ja, muss ich schon mit der Reiseplanung anfangen...
Hallo Mascha,
das ist eine gute Frage. Aktuell sind Versammlungen dieser Größenordnung noch nicht erlaubt und wenn die Zahlen sich ähnlich wie in den letzten Wochen weiterentwickeln, müssen wir uns wohl mit dem Gedanken anfreunden, dieses Jahr keine Konzerte etc miterleben zu dürfen.
Donnerstag sitzt Angie mit ihren Landeslakaien zusammen, vielleicht sind wir danach schlauer.
 

Bianca2501

I am a Fama Tuba
Ich hatte letzten Sonntag die Konferenz unserer gewählten Minister*innen erwähnt.

Mal ein kleiner Überblick bzgl der Veranstaltungsobergrenzen je Bundesland:

Sachsen (betroffen Leipzig am 08. Oktober und das Abschlusskonzert in Dresden am 07. Dezember): In Jazzclubs und kleineren Locations sind Konzerte erlaubt. Max 1000 Personen bei Tagungen, kleinere Messen, Breiten- und Freizeitsport sowie Kongresse wenn entsprechende Hygienekonzepte vorliegen.

Berlin (09. Oktober Admiralspalast): Bis Oktober soll die maximale Personenzahl bei gewerblichen Freizeitangeboten (für mich trifft das auch auf Konzerte zu) schrittweise auf 1000 Personen erhöht werden. In den Admiralspalast passen zwar mehr rein (1700 wenn ich richtig informiert bin), aber 1000 Zuschauer - das ist doch schon mal was.

NRW (Köln am 10. Oktober): Veranstaltungen im Kulturbereich bis zu 300 Personen benötigen kein Hygienekonzept. Anfang September soll ein großes Event mit u.a. Bryan Adams und Sarah Connor in D'dorf stattfinden und zwar mit bis zu 13.000 Personen. Ob das erlaubt wird, möchte man bis Montag entscheiden, 'kann es sich aber nicht vorstellen' (O-Ton Minister Laumann). Ehrlich? Ich möchte es mir angesichts der jüngsten Zahlen nicht vorstellen!

Hessen (Wiesbaden am 11. Oktober): Bis zu 250 Teilnehmer mit Hygienekonzept sind ohne Genehmigungsverfahren erlaubt. Das ist dann aber auch die maximale Teilnehmerzahl einer Veranstaltung.

Bremen (05. Dezember): Maximal 250 Personen in geschlossenen Räumen. Natürlich muss der Abstand eingehalten und die Namen der Teilnehmer protokoliert werden.

Baden-Württemberg (Nikolaustag in Ludwigsburg): Hier heißt es 'Messen, kleinere Sportevents, Tagungen und Kongresse dürfen ab dem 01. September mit bis zu 500 Personen stattfinden. Großveranstaltungen bei denen kaum Hygienemaßnahmen umgesetzt werden können, bleiben bis Ende Oktober verboten'. Zählt ein Konzert mit Sitzplatz als Großveranstaltung? Ich denke nicht. Halten wir gedanklich die 500 Teilnehmer fest.

Aktuell dürfte entsprechend das Konzert im Admiralspalast mit einer Saalauslastung von 70 % stattfinden. So wie ich die Damen und Herren im Düsseldorfer Landtag einschätze, könnte auch Köln mit Maßnahmen erlaubt werden. Bis Oktober kann sich noch etwas ändern, ich sehe das allerdings kritisch.

Wie steht Ihr dazu? Konzerte auf Biegen und Brechen durchsetzen oder alles mit Herzschmerzen zum Herbst 2021 verschieben?
Kann sich die Branche einen Komplettausfall 2020 überhaupt erlauben?
 

Kinzigaue

I am a Darkstar
Hallo zusammen, wir würden auch gerne langsam wissen, wie es um den Termin in Wiesbaden am 11.10.2020 bestellt ist. Auf der Seite vom Kurhaus steht in roter Schrift "verschoben", aber es wird kein Ersatztermin angegeben und sonstige Informationen gibt es auch nicht. Ein Anruf beim Kurhaus Wiesbaden hat mich auch nicht weiter gebracht, der Mitarbeiter war etwas überfordert, er hätte die Veranstaltung auch nicht in seinem Plan und ich möge doch morgen bei der Touristeninformation Wiesbaden anrufen, was mir doch abenteuerlich vorkommt.

Es ist natürlich völlig klar, dass die momentane Situation für diverse Unklarheiten sorgt, dennoch erwarte ich, halbwegs vernünftig informiert zu werden. Warum auf der Website der Lakaien keine Infos bzw. Updates zu den Terminen vorgenommen werden, erschließt sich mir nicht. Uns sind an anderer Stelle in diesem Jahr schon rund 100 Euro für eine andere Veranstaltung verloren gegangen, Wiederholung muss nicht sein. Dabei geht es gar nicht primär um das Geld, sondern um das Geschäftsgebaren von Veranstaltern bzw. Dienstleistern. Bei allem Verständnis für die momentan angespannte und kritische Situation der Unterhaltungsbranche, sollte nicht der zahlende Kunde den Kopf hinhalten müssen. Es wird (hoffentlich) wieder andere Zeiten geben, wo man sich dann wünschen würde, die Menschen nicht verprellt zu haben.

Wie dem auch sei, es wäre schön, wenn Leute, die nähere Informationen haben, sich bei Gelegenheit hier äußern könnten. Oder jemand, der den Entscheidern näher steht, diesen eine bessere Informationspolitik anraten könnte. Dafür Danke im Voraus.

Gruß, Kinzigaue
 
Oben Unten