Quodlibet

dreamdancer

I am a Fama Tuba
Vielen Dank, liebes Team. Ein schöner Bericht und tolle Fotos, die mir diesen wirklich wunderbaren Abend wieder sehr nah gebracht haben. Einfach schön! :x
 

Lady Ash

I am a Darkstar
Danke schön für die Fotos :) auch wenn ich nicht dabei gewesen bin, geben sie doch eine Ahnung von dem, wie es gewesen sein muss.
Mein erster Gedanke bei den Bildern: Helium Vola must go North (Ostfriesland/Emsland wäre nett ;) ) und mein zweiter: was für eine alterslose Vitalität Ernst Horn ausstrahlt. Er lebt für die Musik, und die Musik lebt aus ihm. Schön so etwas.
 

pandora84

I am a Darkstar
Wunderbar, vielen Dank für diesen Bericht Dea!!!

Lady Ash meinte:
was für eine alterslose Vitalität Ernst Horn ausstrahlt. Er lebt für die Musik, und die Musik lebt aus ihm. Schön so etwas.

Das hast du wirklich schön gesagt Ash!
 

Ghibbelan

I am a Darkstar
QuodLibet - oder der Aufschrei einer geschundenen spook Seele: spook

Seit meiner vorzeitigen und inzwischen arg von Gewissensnöten belasteten Entdeckung der ersten "Laubsägearbeiten" zu QuodLibet sind 567 Tage vergangen. Excalibur erinnert minichten an unsicheren Laubsägetand, sondern an solide Arbeit in hervorragender Eichenplanken-Technik. (Mir ist heute noch schummerig ob der Methan-haltigen Bergwerksluft).

Helium Volas Wortführer und Taktstockwedler, dieser unbesungene Held der musikalischen Bernstein-Technik, stellt uns seither auf eine harte Probe. So verkündete er selbst, auch munkelten gewisse Parteigänger - oder zumindest geschehensnahe Partei-Hornisten bzw. berufene Horn-Astrologen: Das Album sei bald fertig, Freunde - gemach gemach!

Wir hörten - direkt aus des Meisters wabernd' Dunstkreis - mal diesen Veröffentlichungstermin, mal jenen… und kurz vor der anstehenden Veröffentlichung platzte die Bombe! In dürren, mit der Beisskraft einer Bärenfalle versehenen Worten verkündete der Maestro:
"… letzten Endes stimmte dann einfach die Balance nicht …"

Bei Marxens Karli - Genosse Horn, es Ihre verdammte revolutionäre Pflicht, Ihr Talent mit den fortschrittlichen Kräften dieser Welt zu teilen, was schert uns die verflixte Balance?
Verbirgt dieser "Balancefetisch" ein Aufbegehren gegen die planwirtschaftliche Erfüllung? Existiert gar eine trotzige Haltung, die - wortklaubend umgeformt - zu trotzkistischem Abweichlertum im normativen Neuklanggewerbe gerinnt? (War das der Drohung genug, Genossen!!!? Man munkelt ja immer wieder von bevorstehenden Säuberungen - natürlich nur im Bankgewerbe, wo denn sonst).

Also, die Balance stimmte nicht?
Weiss man im Münchner Zentralkommittee nicht um die Not der Genoss/Inn/en im Lande? Viele brave Parteigänger darben, hungern nach Niwo - füttern aber (in elenden Entzugserscheinungen) ihre VEB-gewirkten Schallwandler notfallmässig mit akustischem Madonna-Gaga-Grusel und den repetitiven Absonderungen anderer Notdurftquengler. Beim Teutates, beim Rotbanner, das musikalische Proletariat verkommt ohne geistige Führung! Aber auch dem feinsinnigsten Arbeiter der Stirn fehlt das emotionale Feedback: Er zerrt in diesen Zeiten des Mangels sogar das überstrapazierte Vinylknistern der vergangenen Werke in gähnend leere Kunstkopfräume - nur zur Abschätzung der virtuellen Vinyl-Abrasionsmengen in "Silence In Your Eyes" (und dem ganzen "Indicator"). Erschreckend, ich weiss.

Album-Balance ist doch Pipifax. Der in sich ruhende, musikalisch werktätige Held definiert die Balance in einem revolutionären Akt neu und transzendiert sie kurzerhand zur Kopfschmerz-Ästhetik der neuen Zeitgeistbesoffenheit. Punktum.

Genossen, Mitläufer, subversive Bannerträger und Mitglieder forensisch kreativer Kreise: Besorgt mir endlich eine digitale Doublette dieser fertig abgemischten Tonträger! Ich will sie haben, garantiere sonst für nichts mehr, denn die Familie darbt, die Kinder hungern - nach zentralgestirnbenamstem fliegend' Edelgas! Wir wollen weder laues Argon noch pinkfarbenes Neon, kein kryptisches Krypton oder xenophobes Xenon, kein strahlendes Radon - und das wenige Ununoctium dürfen sich die Musikvertriebe in ihre - ähm - Panzerschränke schieben - wir brauchen Helium, fliege!

--------------------------------------------------
PS: Geständnisse eines digitalen Zeitgenossen, abseits jeder Selbstkritik

Ich gestehe: Ich weiss sehr wohl mit dem digitalen Hackebeilchen und dem akustischen Skalpell umzugehen.

Ich gestehe: Nach jeder Veröffentlichung zerfleddere ich das jeweilige HV-/DL-Album gemäss ureigenstem Gusto (ein typisch burgeoiser Rückfall in postmodernen Individualismus).

Ich gestehe: Kein HV-, aber auch kein DL- oder E.H.-Solo-Album existiert in meinem akustischen Akut-Zentralberieseler in der Originalausgabe (obwohl ich alle Alben und EPs/Singles in jungfräulicher Form besitze).

Ich gestehe: Die clubtauglichsten Bumm-bumm-Rhythmen werden von mir rücksichtslos eliminiert und in bester Tschekistentradition im nahen Wald entsorgt, den Mont Ventoux dagegen kenne ich sehr wohl und lausche wohlig entrückt den Bewohnern der Sonne in jedem neuen Liod über L'Aaaaaaaalba…..

Ich gestehe: In Frankenstein-Manier setze ich die hackebeil-skalpell-zerteilten musikalischen Wesenheiten des Meisters neu zusammen - und merket auf: Sie leben! Und ja, seit meinem "Neuaufguss" von "Quan lo Pet" konnte sogar im Hintergrund-Sample von Mrs. Thatcher ein schwacher aber deutlicher Puls nachgewiesen werden.


Allerdings leugne ich jedwede Häresie wider die "Silberne Cassette". Das war nicht mein Werk!

Es grüsst, G. spook
 

Lady Ash

I am a Darkstar
Hmmm, Genosse Ghibbelan,

als Trägerin eines britischen Adeltitels sind mir die Werke und Machenschaften des Herren Marx ja nun doch suspekt (wenngleich ich aus zuverlässigster Quelle weiß, dass die furzende (I do beg your pardon ;) ) Mrs Thatcher durchaus den einen oder anderen Schmunzler in jener Klasse verbuchen konnte).
Auch kann ich dies proletarische Aufbegehren nicht teilen: Das britische Empire wurde schließlich auch nicht unter der Herrschaft eines einzigen Königs errichtet ... das Produzieren einer CD mag also gerne länger als 567 Tage dauern. Let us have decadent cucumber sandwiches and badly brewed cups of tea while we wait.

Im übrigen kann ich jeden dahingehend beruhigen, dass die Madonnas und Gagas es nicht einmal in die Kinderzimmer des bescheidenen Ash Anwesens schaffen, derweil ich selbst mir die Zeit mit dem x-ten Hören der Indicator vertreibe.
Und manchmal darüber nachdenke, dass der Meister ja vielleicht auch an einer neuen Acoustic DL CD bastelt, in welchem Fall nicht viele Köche einen Brei verdürben sondern er der einzige Koch für sehr viel Brei wäre.

Allerdings wäre die baldige Veröffentlichung von Quodlibet in einer wie auch immer balancierten Form schon eine coole Sache.

Viele Grüße
Ash, Lady of Ashes and Beeches
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator...:

tigress

I am a Darkstar
Ghibbelan :D :D
Am Madonna-Gaga-Grusel biste nun aber wirklich selbst schuld! Hier, für Dich: http://www.youtube.com/watch?v=8a7TUGfUbrs (jetzt gibt die Tube wieder nur son miesen MItschnitt her)
Schön geschrieben ;;)

@Colour-ize-Team ... Auch von mir ein etwas spätes Dankeschön! Ich war die letzte Zeit nicht viel online aber ich habe gerade in den Bildern und Eurem Bericht herumgestöbert. :) Eine wirklich schöne Erinnerung und da steigt dann auch direkt wieder meinerseits die Vorfreude auf Helium Vola .... *tadapptadapp* :D ...
 

Ghibbelan

I am a Darkstar
Lady Ash:
Das britische Empire wurde schließlich auch nicht unter der Herrschaft eines einzigen Königs errichtet

Das stimmt - entgegne ich als geschulter Experte (1976-1982 Hauptfach: "Theoretischer und angewandter Leninismus" an der Moskauer Lomonossow-Universität).
Das Empire wurde in der Tat nicht unter einem König errichtet, allerdings ging es unter einer einzigen Königin verloren... die qualmenden Reste sind As(c)h(e), CO2, H2O und massenweise Leute, denen es unter Albions Joch oft besser ging...

Mme Tigress: :eek:)
Am Madonna-Gaga-Grusel biste nun aber wirklich selbst schuld!

Dieser Satz entbehrt, oh Schreck und mit Verlaub - jedweder Logik. Ich schreibe doch nicht von mir selbst, sondern schnappte diese Scheusslichkeiten beim Quellenstudium auf (beide Klangschnepfen gehen mir völlig am :-ss "ZENSUR" :-ss vorbei).

PS: Die spätmarxistoide Wortwahl stammt übrigens vom HV-Chef-Ideologen selbst (diese Weltanschauung behagt mir persönlich nicht, allerdings gab/gibt es noch viel üblere totalitäre Vehikel: Ein "Helium-Vola-Reichsarbeitsdienst-Fähnlein" z.B. wäre mehr als Unfug, politisch unhaltbar und entspräche so gar nicht meiner langjährigen Horn-Imagination. Der Marxismus dagegen eignet sich hervorragend zur satirischen Verball-HORN-ung.

Man/frau betrachte sich dazu die Äusserungen E.H.s, die am Sonntag 7 Juni 2009 um 00:45 in seinem Namen (durch Heike vom Colour-Ize-Team) veröffentlicht wurden:
"Genossen und Genossinnen! Die Brigade Helium Vola meldet die erfolgreiche Erfüllung des Fünfjahresplans „Für > Euch, Die Ihr Liebt“!
http://de.colour-ize.com/index.php?2009/06/07/194-helium-vola-2009-kommentar-von-ernst-horn
Ich hoffte, eine satirische Kopie fände vielleicht ein Echo beim hehren Infuntilov, doch der verirrt sich kaum in die äussersten Ecken des Forums.

Untertänigst, kratzfüssig - und in guter Hoffnung
G. spook
 

Lady Ash

I am a Darkstar
Ghibbelan meinte:
eine satirische Kopie fände vielleicht ein Echo beim hehren Infuntilov, doch der verirrt sich kaum in die äussersten Ecken des Forums.
spook
Tja ... der hehre Herr Infuntilov ... du glaubst nicht, wie oft ich hier in meiner zugigen Kemenate sitze und meinen PC anflehe, mir Neuigkeiten über den ja nicht nur im Forum nicht ansässigen sondern auch in seinen heimischen Gefilden verlustigen Herren zu verraten.

Yours, sincerely,
Ash, Lady *curtsies deeply*
 

tigress

I am a Darkstar
Ich hab mal eine Frage an alle, die letztes Jahr bei Ernsts Auftritt beim Bachfest waren:
Hat noch jemand das Programm von dem Auftritt? In irgendeinem "Satz" kam am Ende ein Stück von Bach, das u.a. von S. Lutzenberger mitgesungen wurde. Könnte jemand nachsehen, um welches Stück es sich handeln könnte? Würd mich sehr freuen :)

LG tigress
 

dreamdancer

I am a Fama Tuba
Hi tigress,
hab kein Programm mehr, aber es könnte sich entweder um "Quia respexit humilitatem" (war auch die Zugabe) handeln, oder um "Die Seele ruht in Jesu Händen".

Vielleicht hilft das Deiner Erinnerung auf die Sprünge, für den Fall, dass nicht doch noch jemand das Programm findet.

Hach, war das schön!
 

tigress

I am a Darkstar
oh, das ging ja schnell. Vielen Dank, dreamdancer! :) ...
Ich glaube, ich hatte das Stück aus dem Magnificat im Kopf, wenn ich jetzt so reinhöre. Thanks!!

Ja, es war wirklich schön...
 
Oben Unten